[vc_row][vc_column][vc_column_text]

Fast nichts kann einem Wein so sehr schaden bzw. dem Genießer den Trinkgenuss verderben wie die falsche Temperatur.
Hier ein nützlicher Überblick dazu …

Weinart bzw. Weintyp, Spirituose

°Celsius

Bezeichnung

Schaumweine

(Spumante, Sekt, Cava), Retsina

5 bis 7

eiskalt

Süßweine

(BA, TBA, Eiswein, Tokajer), Champagner, Wodka

6 bis 8

Kühlschrank

leichte,

frische, perlende Weißweine, Frizzante, Gin, Ouzo, weiße Madeiras

8 bis 10

gut gekühlt

volle

aromatische trockene Weißweine, Rosé, Sherry, Portwein, Madeiras

10 bis 12

kellerkühl

tanninärmere

Rotweine

(Beaujolais, Côtes du Rhône, Chianti)

14 bis 16

Übergang

tanninreichere

Rotweine

(Rioja, Barolo, Burgunder, Jg-Portwein)

Obst- und Beerenbrände

(Birne, Himbeere, Kirsche, Zwetschke)

Tresterbrand wie Grappa und Marc, Calvados

16 bis 18

temperiert

Spitzenrotweine

(vor allem reifer Bordeaux)

18

chambriert

Weinbrand

(Armagnac, Cognac, Metaxa)

20

Zimmertemp.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]